FAQ KFZ - Versicherung
© AMD Häring KG - 2013
AMD Häring KG - Ihr Versicherungsmakler
Fragen und Antworten zur Kfz-Versicherung Was tun, wenn ein Unfall passiert ist?  Dann ist es wichtig, rasch und richtig zu reagieren: Sofort anhalten, Unfallstelle absichern bei Verletzten Erste Hilfe leisten, Rettung und Polizei verständigen Daten mit Unfallgegner austauschen (Name, Anschrift, Versicherung, Kennzeichen) Unfallbericht ausfüllen, wenn möglich Fotos machen Unfall binnen einer Woche bei der Versicherung melden und die Sachlage schildern Tipp: Den Europäischen Unfallbericht (EUB) verwenden! Was ist der Europäische Unfallbericht (EUB)?  Der Europäische Unfallbericht (EUB) ist ein kostenloses Versicherungsformular, mit dessen Hilfe die Abwicklung eines Unfalls vereinfacht werden soll. Auf dem Formular befinden sich sämtliche Informationen, die Ihr Versicherungsunternehmen für die weitere Bearbeitung benötigt. Nach einem Unfall ist es daher am besten, das kostenlose Versicherungsformular auszufüllen und unterschrieben an Ihre Versicherung zu schicken. Der EUB ist kein Schuldbekenntnis, sondern gibt den Versicherungen ein möglichst genaues Bild des Unfallhergangs. Zudem kann der am Unfall Unschuldige damit seinen Schaden gleich bei der gegnerischen Versicherung geltend machen. Er muss nicht mehr darauf warten, dass der andere Unfallbeteiligte den Vorfall meldet. Was ist ein Wechselkennzeichen?  In Österreich ist es möglich, eine einzige Kennzeichentafel für bis zu drei zugelassene Fahrzeuge zu verwenden. Dieses so genannte Wechselkennzeichen muss auf jenes Fahrzeug montiert werden, mit dem man fahren will. Nur wenn zwei Fahrzeuge in die selbe Kategorie fallen (zum Beispiel zwei Motorräder) und das Format der Kennzeichentafeln gleich ist, kann ein Wechselkennzeichen ausgestellt werden. Eine Kombination von PKW und Motorrad ist nicht möglich. Durch einen unverschuldeten Unfall wurde meine Windschutzscheibe beschädigt. Kommt die Kfz-Versicherung auch für die Kosten einer Ersatzvignette auf? Ja, die Kfz-Haftpflichtversicherung Ihres Unfallgegners übernimmt die Kosten für Ihre Ersatzvignette. Heben Sie dafür die abgelöste Vignette (bzw. Teile davon) und den Vignettenabschnitt für die Versicherung auf. Ich habe mir ein Motorrad gekauft. Was muss ich bei der Versicherung beachten? Motorradversicherungen funktionieren nach dem gleichen Prinzip wie Autoversicherungen. Zusätzlich sollte neben der gesetzlich verpflichtenden Haftpflichtversicherung (ohne sie erhält man kein Kennzeichen) eine Insassen-Unfallversicherung abgeschlossen werden. Denn bei Verletzungen mit bleibenden Schäden sind Sie und auch Ihr Mitfahrer unabhängig von der Verschuldensfrage abgesichert. Das heißt, man bekommt auch Leistungen, wenn man selbst den Unfall verschuldet hat und muss die möglicherweise langwierige Klärung der Verschuldensfrage nicht abwarten (Ausnahme: Der Unfall wurde grob fahrlässig herbeigeführt). Die Leistungen aus der Insassen-Unfallversicherung werden überdies zusätzlich zu anderen Schadenersatzleistungen erbracht. Außerdem sollten Sie sich überlegen, ob Sie Ihr Motorrad ganzjährig oder nur in der warmen Jahreszeit nutzen wollen. Wenn Sie ihr Motorrad im Winter „einmotten“, können Sie Ihr Kennzeichen bei einer Kfz-Zulassungsstelle Ihrer Versicherung hinterlegen und so Geld (Versicherungsprämien) sparen. Ist es sinnvoll, die Mindestdeckungssumme in der Kfz-Haftpflicht zu erhöhen? Ja, Personenschäden sind oft sehr hoch, sodass die Mindestdeckungssumme möglicherweise nicht ausreicht. Bereits mit einem geringen Prämienaufschlag kann die Mindestdeckungssumme erhöht werden.
Zurück zur KFZ - Versicherung Zurück zu den Produkten Quelle: Verband der Versicherungsunternehmen Österreichs Willkommen Leistungen Produkte Kontakt Partner