FAQ Unfallversicherung
© AMD Häring KG - 2013
AMD Häring KG - Ihr Versicherungsmakler
Fragen und Antworten zur Unfallversicherung Was ist nach einem Unfall zu tun?  Nach sofortiger Inanspruchnahme einer ärztlichen Hilfeleistung müssen Sie Ihrer Versicherung schnellstmöglich eine schriftliche Unfallmeldung schicken. Sämtliche Mitteilungen an Ihre Versicherung sollten Sie dabei mit Ihrer Polizzennummer versehen, da dies die Bearbeitung beschleunigt. Was passiert bei einem Schiunfall mit Fahrerflucht? 90 Prozent aller Unfälle auf der Schipiste passieren aus Übermut, wegen Wahrnehmungs- und Fahrfehlern und ohne Einwirkung anderer Wintersportler. Für Hobbysportler ist der Abschluss einer Unfallversicherung besonders sinnvoll. Sie übernimmt die Kosten des Krankentransportes, deckt das nicht zu unterschätzende Invaliditätsrisiko ab und leistet auch bei Fahrerflucht. Die Unfallversicherung springt nämlich auch ein, wenn der Unfallverursacher unbekannt ist. Tatsächlich steigt die Zahl der Schiunfälle kontinuierlich, immer öfter macht sich dabei der Verursacher des Unfalles aus dem Staub. Die Folge: Der Geschädigte bleibt auf seinen berechtigten Ansprüchen sitzen. Schmerzengeldforderungen können nämlich immer nur an den bekannten Verursacher gestellt werden, der im Rahmen seiner Haftpflicht belangt wird. Bei Fahrerflucht - also unbekanntem Schädiger - gibt es keine Möglichkeit, Forderungen geltend zu machen. Das hohe finanzielle Risiko von unfallbedingter, dauernder Invalidität und Berufsunfähigkeit kann durch eine private Unfallversicherung, die es für wenig Geld gibt, erheblich gemildert werden.
Zurück zur Unfallversicherung Zurück zu den Produkten Quelle: Verband der Versicherungsunternehmen Österreichs Willkommen Leistungen Produkte Kontakt Partner