Krankenversicherung
© AMD Häring KG - 2013
AMD Häring KG - Ihr Versicherungsmakler
Krankenversicherung Die gesetzliche Krankenversicherung ist Teil unseres Gesundheitssystems und übernimmt als Pflichtversicherung die gesundheitliche Grundversorgung. Komplementärer Partner ist die private Krankenversicherung. Die private Krankenversicherung bietet den Einsatz modernster Methoden, Sonderklasse im Krankenhaus, Wahlfreiheit bei Arzt und Krankenhaus etc. Sie wird individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt. Ihr Versicherungsberater unterstützt Sie gerne! Folgende Vertragsmöglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung:     Krankengeldversicherung     Krankenhaus-Taggeldversicherung     Pflegegeldversicherung     Reisekrankenversicherung     Spitalskostenversicherung     Versicherung der Kosten ambulanter ärztlicher Betreuung     Versicherung der Kosten von konservierender Zahnbehandlung und Zahnersatz Versicherungsschutz Der Versicherungsschutz beginnt nach Zahlung der Erstprämie und Zusendung der Polizze. Zudem müssen die im Vertrag vereinbarten Wartezeiten abgelaufen sein. Der Versicherungsschutz gilt grundsätzlich nicht     während der Wartezeiten     wenn Fragen nach früheren Krankheiten falsch oder unvollständig beantwortet wurden     bei Prämienrückstand nach Ablauf der Mahnfrist     bei kosmetischen Behandlungen     bei Entwöhnungskuren     bei vorsätzlich herbeigeführten Krankheitsfällen oder Unfällen Es besteht jedoch die Möglichkeit, mit Ihrer Versicherung individuelle Vertragsbedingungen zu vereinbaren. Freie Wahl für Arzt und Krankenhaus Mit dem Abschluss einer privaten Krankenversicherung können Sie Arzt und Krankenhaus individuell auswählen. Vergewissern Sie sich aber vor Antritt der Behandlung, ob die Kosten für Ihre geplante Behandlung von Ihrer Versicherung übernommen werden und ob das gewünschte Spital Vertragspartner Ihrer Versicherung ist. Achtung: Nicht alle Einrichtungen werden von den Versicherungsunternehmen als Spitäler anerkannt (wie zum Beispiel bestimmte Sonderkrankenanstalten, Kuranstalten und Genesungsheime, Rehabilitationszentren und Altersheime). Wartezeiten Normalerweise beginnt der Versicherungsschutz nach Übersendung der Polizze und Bezahlung der ersten Prämie. In der privaten Krankenversicherung kommen noch Wartezeiten hinzu. Die allgemeine Wartezeit beträgt drei Monate. Diese entfällt     bei akuten Infektionskrankheiten     bei Unfällen     wenn Familienangehörige in bestehende Verträge aufgenommen werden. Bei bestimmten Behandlungen können die Wartezeiten sogar über die drei Monate hinausgehen:     Bei Physiotherapie, Zahnbehandlung, Kieferorthopädie, Zahnersatz beträgt die Wartezeit bis zu acht Monaten.     Bei Entbindungen bis zu neun Monaten.     In der Pflegeversicherung bis zu drei Jahren. Achtung: Für Vorerkrankungen können gesonderte Wartezeiten vereinbart werden. Automatische Anpassung Ihre Krankenversicherung garantiert Ihnen die neuesten Behandlungsmethoden und freie Wahlmöglichkeit bei Arzt und Spital. Damit dem medizinischen Fortschritt und den steigenden Kosten Rechnung getragen werden kann, erfolgt eine automatische Leistungs- und Prämienanpassung. Sie haben jedoch die Möglichkeit, eine Anpassung abzulehnen. Dazu müssen Sie innerhalb von vier Wochen eine schriftliche Mitteilung an Ihre Versicherung schicken. Tipp: Lassen Sie sich über die Folgen einer automatischen Anpassung informieren, da zwischen Versicherungsleistung und tatsächlichen Kosten große Differenzen entstehen können. Beitragsrückvergütung Jedes Jahr erstellt Ihr Versicherungsunternehmen eine Abrechnung. Überschüsse werden in einem Fonds zur Prämienrückvergütung gesammelt. Je nach Versicherung werden diese Überschüsse dann ausgezahlt oder Ihrem Prämienkonto gutgeschrieben. Kündigung der privaten Krankenversicherung Krankenversicherungsverträge werden grundsätzlich auf unbestimmte Zeit abgeschlossen. Zum Ende jedes Versicherungsjahrs können Sie Ihren Vertrag kündigen. Dabei müssen Sie eine bestimmte Kündigungsfrist einhalten. Die Dauer der Kündigungsfrist hängt von Ihrer Versicherung ab. Sie beläuft sich in der Regel auf ein bis drei Monate. Achtung: Auch Ihre Versicherungsgesellschaft kann vom Kündigungsrecht Gebrauch machen:     wenn Fragen nach früheren Krankheiten falsch oder unvollständig beantwortet wurden.     bei Prämienrückstand nach Ablauf der Mahnfrist und     bei Versicherungsbetrug.
Zurück zu den Produkten Quelle: Verband der Versicherungsunternehmen Österreichs Willkommen Leistungen Produkte Kontakt Partner